Bei Frauen nach der Menopause steigt der Cholesterinspiegel

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen ansehen

Erhöhter Cholesterinspiegel nach der Menopause festgestellt

Wenn Frauen ihre Wechseljahre durchlaufen haben, sollten sie möglicherweise ihren Cholesterinspiegel im Auge behalten. Forschende fanden jetzt heraus, dass Frauen nach der Menopause einen höheren Cholesterinspiegel aufweisen.


Bei der aktuellen Untersuchung der Australian National University (ANU) wurde festgestellt, dass Frauen nach ihrer Menopause häufiger einen erhöhten Cholesterinspiegel haben. Die Ergebnisse der Studie wurden in der englischsprachigen Fachzeitschrift „Menopause“ veröffentlicht.

Frauen haben nach der Menopause einen höheren Cholesterinspiegel. (Bild: designer491/fotolia.com)

Mehr als 100.000 Frauen wurden für die Studie untersucht

An der Studie nahmen mehr als 100.000 Frauen teil. Die Ergebnisse zeigen, dass Frauen nach der Menopause im Durchschnitt über den empfohlenen Spiegeln von Lipoproteinen niedriger Dichte (LDL) lagen. LDL trägt dazu bei, Fettmoleküle durch den Körper zu transportieren und wird oft als schlechtes oder ungesundes Cholesterin bezeichnet.

Erhöhtes Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall nach der Menopause?

„Wir fanden heraus, dass Frauen nach der Menopause einen höheren Cholesterinspiegel hatten als Frauen vor der Menopause“, berichtet Ananthan Ambikairajah von der Australian National University in einer Pressemitteilung. Diese Werte können einige Frauen einem höheren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzkrankheiten und einen Schlaganfall aussetzen.

Ursache für Anstieg des Cholesterinspiegels ist unklar

Es könnte vorteilhaft für Frauen nach der Menopause sein, wenn diese sich mit ihrem Hausarzt beziehungsweise ihrer Hausärztin in Verbindung setzen und ihre LDL-Werte überprüfen lassen. Laut Ambikairajah muss allerdings noch mehr Forschung betrieben werden, um herauszufinden, warum der LDL-Spiegel nach den Wechseljahren ansteigt. LDL wird als schlechtes Cholesterin angesehen, während HDL beziehungsweise Lipoproteine mit hoher Dichte als gutes Cholesterin angesehen werden. Der Körper benötigt jedoch beide Formen von Cholesterin, damit er richtig funktioniert, fügt Ambikairajah hinzu. Die LDL-Profile variieren dabei für alle Frauen in Abhängigkeit von anderen Risikofaktoren. Die aktuelle Studie zeigt, dass Frauen nach der Menopause ihre LDL-Werte überprüfen sollten, um festzustellen, ob sie einem besonderen Risiko ausgesetzt sind. Frauen können mit ihrem Hausarzt beziehungsweise ihrer Hausärztin besprechen, was gegen diese Risiken unternommen werden kann. (as)

Autor:
Alexander Stindt
Quellen:
  • Ananthan Ambikairajah, Erin Walsh, Nicolas Cherbuin: Lipid profile differences during menopause, in Menopause (Abfrage: 19.09.2019), Menopause
  • Cholesterol levels increase in post-menopausal women, Australian National University (Abfrage: 19.09.2019), ANU

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.