Homeoffice: So Vermeiden Sie unkontrolliertes Naschen

Gerade bei der Arbeit im Homeoffice ist die Versuchung groß, dass nebenbei häufig ungesunde Snacks verzehrt werden. Dies kann über längere Zeit zu Problemen mit dem Gewicht führen. (Bild: Juliaap/stock.adobe.com)

Unbedachtes Naschen im Homeoffice vermeiden

Viele haben im Homeoffice das Problem, dass sie vermehrt während ihrer Arbeitszeit unbedacht naschen. Wieso wir im Homeoffice anfällig für unbedachtes Naschen sind und welche Tricks dagegen helfen können, erläutert Dr. Susan Albers in einem aktuellen Beitrag der Cleveland Clinic (USA).

Zunehmen durch unbedachtes Naschen

Von zu Hause aus zu arbeiten, hat sicherlich einige Vorteile. Allerdings kann die Arbeit im Homeoffice leider auch zu schlechten Angewohnheiten führen. Eine diese negativen Angewohnheiten ist beispielsweise das Naschen während der Arbeitszeit, was mit einer ungewollten Gewichtszunahme verbunden ist, erläutert die Expertin.

Immer mehr Menschen nehmen zu

Nach der Aussage von Dr. Susan Albers von der Cleveland Clinic wurde von Fachleuten bereits festgestellt, dass im Velauf der Pandemie immer mehr Menschen eine Gewichtszunahme erleben. Daher gibt die Expertin einige wertvolle Tipps, wie man unbedachtes Naschen bei der Arbeit von zu Hause aus einschränken kann.

Warum nehmen im Homeoffice arbeitende Menschen häufig zu?

Die beobachtete Zunahme des Gewichts ist nach Ansicht der Expertin durchaus nachvollziehbar. Denn im Homeoffice ist die Küche nur wenige Meter entfernt. Zusätzlich sind die Betroffenen zu Hause, fühlen sich gestresst, gelangweilt und einsam. „Dies führt zu einer Zunahme von emotionalem Essen, Stressessen und einer Menge gedankenlosem Naschen“, erläutert Dr. Albers in einer Pressemitteilung der Cleveland Clinic.

Essen Sie sitzend an einem Tisch

Die Expertin erklärt, dass es daher sehr wichtig ist, achtsames Essen zu praktizieren. Dafür sollten Sie drei wichtige Dinge beachten:

Snacks nicht am Arbeitsplatz lagern und konsumieren

Viele Menschen benutzen ihren Schreibtisch gleichzeitig auch als Esstisch. Ihre Mahlzeiten und Ihre Snacks sollten Sie aber an einem Ort aufbewahren und konsumieren. Wenn Sie einen kleinen Snack zu sich nehmen wollen, ist das nach Aussage von Dr. Albers völlig in Ordnung, machen Sie einfach Pause, gehen Sie beispielsweise in die Küche, wo ihre Lebensmittel und Snacks gelagert werden, und essen Sie dort ihren Snack.

„Psychologen nennen das die Lokalisierung eines Verhaltens, so dass wir nicht zu allen verschiedenen Zeiten an vielen verschiedenen Orten naschen“, erklärt die Expertin der Cleveland Clinic weiter.

Gesündere Alternativen für Snacks

Sie sollten außerdem auch sicherstellen, dass Sie tatsächlich hungrig sind und nicht nur gelangweilt oder gestresst, bevor Sie den nächsten Snack zu sich nehmen. Und falls Sie gerne mal kleine Snacks verzehren, sollten es nicht unbedingt Süßigkeiten oder andere ungesunde Snackvarianten sein. Dr. Albers empfiehlt hier zum Beispiel Orangen, Kürbiskerne oder Paranüsse als gesunde Alternativen. (as)

Autoren- und Quelleninformationen

Jetzt anzeigen

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Autor:
Alexander Stindt
Quellen:
  • Cleveland Clinic: Mindful Snacking while Working from Home (veröffentlicht 22.01.2021), Cleveland Clinic

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.