Neue Hoffnung für schwer Depressive? Spravato verspricht neue Chance

In den USA wurde zum ersten Mal seit 30 Jahren ein neues Medikament gegen Depression zugelassen, ein Nasenspray für schwer Erkrankte, bei denen andere Mittel nicht mehr wirken.


Spravato – das neue Ketamin

Der Pharmakonzern Johnson & Johnson wird das neue Mittel unter dem Namen Spravato als Nasenspray auf den Markt bringen.

Bei jedem dritten Menschen, der an Depressionen erkrankt ist, zeigen die gängigen Antidepressiva keine Wirkung. Ein neues Medikament soll erstens schneller wirken als die herkömmlichen Mittel und zudem auch bei schweren Fällen. Die Risiken sind jedoch hoch. (Bild: Photographee.eu/fotolia.com)

Strikte ärztliche Kontrolle

Spravato wird nicht frei erhältlich sein, sondern darf nur unter strenger ärztlicher Kontrolle eingenommen werden, da es schwere Nebenwirkungen verursachen kann.

Verwandt mit Partydroge

Der Hauptwirkstoff in Spravato ist Esketamin, das chemisch Ketamin ähnelt. Das Narkotikum Ketamin erzeugt Halluzinationen und hat sich deshalb als Partydroge verbreitet, die unter dem Namen „Special K“ bekannt ist.

Missbrauch vermeiden

Auch, um solchem Missbrauch zu vermeiden, dürfen Betroffene die Arznei nur in einer ärztlichen Praxis oder einer medizinischen Institution einnehmen. Sie dürfen es nicht zu Hause bewahren.

Umsätze in Milliardenhöhe?

Pharmafachleute erwarten, dass das Medikament Umsätze in Milliardenhöhe bringt.

Warum ist der Markt so groß?

Weltweit sind mehrere hundert Millionen Menschen von Depressionen im klinischen Sinn betroffen. In westlichen Ländern wie den USA und Deutschland sind schwere Depressionen mit die verbreitetsten psychischen Störungen – in den USA auf Platz 1, in Deutschland auf Platz 6, jedoch mit verschiedenen Kriterien.

Antidepressiva haben bei vielen Erkrankten keine Wirkung

Die gängigen Antidepressiva wie Prozac brauchen einige Wochen, bis sie wirken, und bis zu 40 Prozent aller von schweren Depressionen Heimgesuchten merken von einer Wirkung nichts. Das ist für Menschen in einer akuten depressiven Phase fast unerträglich.

Schnelle Hilfe

Spravato könnte dem abhelfen, denn es soll sehr schnell wirken. Als Spray kommt es über die Nasenschleimhaut in den Blutkreislauf und linderte in Versuchen im Vorfeld bei manchen Betroffenen die Symptome im Lauf eines Tages.

Chance für Menschen mit schweren Depressionen

Wenn das Mittel hält, was die Studien versprechen, dann gibt es eine Chance für die circa 30 Prozent der Patienten, bei denen die bestehenden Pharmazeutika nicht wirken. Allein in den USA leiden mindestens 3 Millionen Menschen unter schweren Depressionen. In Deutschland reagiert einer von drei Erkrankten nicht auf die gängigen Therapien.

Starke Depressionen

Wer unter schweren Depressionen leidet, dessen Alltag ist massiv eingeschränkt. Appetit und Schlafrhythmus funktionieren nicht, die Betroffenen empfinden keine Freude am Leben. Diese psychischen Störungen beeinträchtigen massiv die sozialen und emotionalen Verhaltensmuster der Betroffenen.

Hohe Risiken

Spravato bekommt den höchsten Warnhinweis für rezeptpflichtige Medikamente in den USA. Nebenwirkungen sind unter anderem gestörte Aufmerksamkeit und Suizidalität. Erhöhter Blutdruck, Benommenheit und psychotische Phasen sind möglich.

Andere Wirkungen als bei gängigen Mitteln

Spravato wirkt nicht nur schneller, sondern auch anders als die herkömmlichen Antidepressiva. Die erhältlichen Mittel sollen den Spiegel des „Glückshormons“ Serotonin anheben. Esketamin hingegen blockiert Glutamatrezeptoren.

Therapie in Kombination mit anderen Mitteln

Die Therapie sieht vor, Spravato zwei mal die Woche einzunehmen, anfangs zusätzlich mit einem herkömmlichen Mittel.

Eine teure Behandlung

Günstig wird so eine Therapie nicht. Eine Behandlung mit Spravato kann bis zu 6.785 pro Monat kosten. (Dr. Utz Anhalt)