Triclosan: Seifen- und Zahnpasta-Produkte können bei Frauen Osteoporose auslösen

Frau drückt Seifenspender

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen ansehen

Welche Auswirkungen hat Triclosan auf die Knochen von Frauen?

Der Kontakt mit einem chemischen Wirkstoff, welche in einigen antibakteriellen Seifen, Zahnpasten, Seifen, Mundwässern und Kosmetika enthalten ist, kann bei Frauen zu einem erhöhten Risiko für brüchige Knochen beitragen.


Bei der aktuellen Untersuchung der Hangzhou Medical College School of Public Health in Hangzhou wurde festgestellt, dass der Wirkstoff Triclosan bei Frauen zu vermehrten Knochenbrüchen führen kann. Die Ergebnisse der Studie wurden in dem englischsprachigen Fachblatt „Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism“ veröffentlicht.

Frau drückt Seifenspender
Kann die Verwendung von Seife bei Frauen dazu beitragen, dass diese brüchige Knochen entwickeln? (Bild: Christin/fotolia.com)

Erhöht Triclosan das Risiko für Darmkrebs und Osteoporose?

Der geschlechtsspezifische Wirkstoff Triclosan könnte ein Risikofaktor für die Krankheit Osteoporose sein, berichten die Forschenden. Triclosan wurde früher bereits mit Darmkrebs und der Resistenz gegen Antibiotika in Verbindung gebracht. Frauen, welche dem Wirkstoff ausgesetzt sind, der beispielsweise in einigen antibakteriellen Seifen enthalten ist, neigen eher dazu, sich die Knochen zu brechen.

Wie wirkt sich Triclosan auf die Knochenmineraldichte aus?

Chinesische Wissenschaftler analysierten für ihre Studie die Daten von 1.848 Frauen aus der National Health and Nutrition Examination Survey. Es wurde festgestellt, dass bei Frauen mit einem höheren Triclosan-Gehalt im Urin eine höhere Wahrscheinlichkeit für Knochenprobleme bestand. Die Laboruntersuchungen haben gezeigt, dass Triclosan möglicherweise die Knochenmineraldichte in Zelllinien oder in Tieren nachteilig beeinflusst, berichten die Autoren der Studie. Über die Beziehung zwischen Triclosan und der menschlichen Knochengesundheit war bisher nur wenig bekannt.

Was ist Triclosan?

Triclosan ist ein antimikrobieller Wirkstoff, welcher Körperpflegeprodukten zur Verhinderung einer bakteriellen Kontamination zugesetzt wird. Triclosan wurde bereits mit einer schlechten Herzgesundheit und einer Unterfunktion der Schilddrüse in Verbindung gebracht. Der Wirkstoff wird in antibakteriellen Seifen, Körperpflegeprodukten, Zahnpasten und Kosmetika sowie einigen Kleidungsstücken, Möbeln und Spielzeugen verwendet. Triclosan wird als sogenannter endokriner Disruptor angesehen, eine Gruppe von Chemikalien, die oft als geschlechtsspezifisch bezeichnet werden, da angenommen wird, dass sie die Hormone des Körpers verändern, indem sie diese nachahmen oder blockieren.

Viele Menschen haben Spuren von Triclosan im Urin

Wenn Menschen ein Produkt verwenden, welches Triclosan enthält, können kleinere Menge des Wirkstoffs über die Haut oder den Mund aufgenommen werden. Eine Studie der US Centers for Disease Control and Prevention aus dem Jahr 2008 ergab, dass fast 75 Prozent der Testpersonen Triclosan in ihrem Urin hatten. Diese Studie ergab auch, dass die Exposition gegenüber hohen Dosen von Triclosan die Spiegel einiger Schilddrüsenhormone senken kann. (as)

Autor:
Alexander Stindt
Quellen:

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.