Grillen: Holzkohle und Schweinefleisch bevorzugt

Heilpraxisnet

Beim Grillen bevorzugen Deutsche Holzkohle und Schweinefleisch

03.08.2014

Für die meisten Deutschen gehört Grillen zum Sommer wie Flip-Flops oder Sonnenbrille. Die Mehrheit der Bundesbürger bevorzugt dabei den Holzkohlegrill. Am liebsten brutzeln die Deutschen Schweinefleisch, obwohl es gesündere Alternativen gäbe.

Grillen gehört für die meisten zum Sommer
Die Grillzange gehört für viele Deutsche zum Sommer wie Flip-Flops und Sonnenbrille. Zwei Drittel der Bundesbürger grillt in den warmen Monaten mindestens ab und an, wie aus einer dpa-Meldung hervorgeht. Bei 30 Prozent von ihnen gibt es sogar regelmäßig oder sehr oft Bratwurst und Co. vom Rost, wie eine Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov herausgefunden hat. Insgesamt wird der Grill bei Männern etwas häufiger angeheizt als bei Frauen. Lediglich acht Prozent der männlichen Befragten hatten angegeben, nie zu grillen. Bei den Frauen ist dieser Anteil doppelt so groß. Allerdings geht aus der Umfrage nicht hervor, wer den Grill bedient und den Wurstwender in der Hand hält.

Deutsche bevorzugen Holzkohle
Die seit Jahren heiß diskutierte Frage „Holzkohle- oder Gasgrill?“ wurde zumindest statistisch eindeutig beantwortet. So bevorzugen 70 Prozent der Befragten die klassische Holzkohle und nur neun Prozent greifen zum Gasgerät. Elektrogrills werden von 18 Prozent favorisiert. Am liebsten legen die Deutschen Schweinefleisch auf den Rost (39 Prozent). Geflügel und Rindfleisch folgen in der Brutzel-Hitliste jeweils mit deutlichem Abstand. Unter Berücksichtigung gesundheitlicher Aspekte ist dies keine gute Nachricht, da durch den häufigen Konsum von rotem Fleisch (Schwein, Rind, Kalb, Schaf, Lamm, Ziege) ein erhöhtes Gesundheitsrisiko droht.

Fleischlose Alternativen
So wurde der Verzehr von rotem Fleisch bereits in zahlreichen Studien mit erheblichen gesundheitlichen Risiken, wie beispielsweise einer Erkrankung an Bauchspeicheldrüsenkrebs, Blasenkrebs oder Diabetes, in Zusammenhang gebracht. Dabei gäbe es zahlreiche leckere fleischlose Alternativen für jedes BBQ, wie Maiskolben, Gemüsespieße oder Würstchen und Burger aus Soja. Ernährungsexperten zufolge leiden Menschen, die sich vegetarisch beziehungsweise vegan ernähren, in der Regel zudem seltener an Übergewicht und Adipositas.

Obst als Nachtisch auf den Grill
Wer aber beim Fleisch bleibt, kann sich beim BBQ eventuell mit Obst etwas Gesundes auf den Grill legen. So bietet sich an, als Nachtisch für Grillfans: Früchte auf dem Rost zu legen. Der aktuellen Umfrage zufolge lässt sich fast jeder Dritte ein geplantes Barbecue auch von schlechtem Wetter nicht vermiesen. Die unterfränkische Industriestadt Schweinfurt darf sich in diesem Jahr als „Deutsche Grillhauptstadt“ bezeichnen. Am Wochenende brutzeln dort 43 Teams bei der Deutschen Grill- und BBQ-Meisterschaft um den Titel. (ad)

Bild: Marco Karch / pixelio.de