Bauchspeicheldrüsenkrebs

Heilpraxisnet

Pankreaskarzinom, Krebs der Bauchspeicheldrüse

Ein Tumor der Bauchspeicheldrüse (Bauschspeicheldrüsenkrebs) ist zwar selten, aber wenn er auftritt sehr gefährlich. Nach der Diagnose eines Pankreastumores leben fünf Jahre später nur noch zwischen sechs (Männer) und acht (Frauen) Prozent der Betroffenen.

Inhaltsverzeichnis:
Synonyme
Ursachen
Symptome, Beschwerden

Mehr zum Thema:

Synonyme

Pankreastumor, Pankreas- Ca, Bauchspeicheldrüsen- Ca, duktales Adenokarzinom der Bauchspeicheldrüse, Bauchspeicheldrüsenkarzinom, Tumor der Bauchspeicheldrüse, pancreatic carcinoma, Krebs an der Bauchspeicheldrüse.

Bauchspeicheldrüsenkrebs

Ursachen

Wie bei den anderen Krebsarten der Verdauungsorgane gilt auch hier, dass dauerhafte Reizungen, wie lange Entzündungen der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis) vermehrt zu einer Entartung von Zellen führen. Dazu sollen Zigarettenrauchen, Alkoholmissbrauch (Alkoholabusus) und massive Aufnahme von eiweißreicher und fetthaltiger Ernährung Risikofaktoren gehören. Auch hier scheint eine alte Regel aus der Naturheilkunde, viel Obst und Gemüse zu essen, als eine sinnvolle Präventionsmassnahme gegen die Erkrankung, zuzutreffen.

Beim Pankreaskarzinom stellen auch Vorerkrankungen wie das Peutz- Jeghers- Syndrom (seltene Polypenerkrankung) oder genetische Faktoren wie das sogenannte familiäre Pankreas- Karzinom Risikofaktoren dar.

Symptome, Beschwerden

Eine Gefahr des Pankreaskarzinoms ist, dass es lange Zeit gar keine Beschwerden oder Symptome macht und spät entdeckt wird. Bei über 50 Prozent der vom Pankreaskarzinom Betroffenen finden sich bei Entdeckung schon Metastasen in anderen Körperregionen.

Daneben kann es meist in einem fortgeschrittenen Stadium natürlich zu Bauchschmerzen oder Oberbauchschmerzen und auch Rückenschmerzen (werden meist als gürtelförmig beschrieben) kommen. Durch eine Verlegung der Gänge kann es zur Gelbsucht (Ikterus) und verbundenem Juckreiz und dunklem Urin mit gleichzeitg hell verfärbtem Stuhlgang kommen. Ist die Bauchspeicheldrüse durch die Größe oder Lage des Tumors in ihrer Funktion eingeschränkt, so kommt es zu sogenannten Fettstühlen (Fettstuhl), weil die nötigen Enzyme zur Fettverdauung fehlen. Zusätzlich kommt es häufig zu Appetitlosigkeit und Verlust von Gewicht. Es kann auch zu Erbrechen und Übelkeit kommen. In der Literatur wird auch ein Mangel an Insulin als mögliches Symptom erwähnt, was bedeutet, dass auch ein Auftreten eines Diabetes ein Hinweis auf einen Bauchspeicheldrüsenkrebs sein kann. (Thorsten Fischer, Heilpraktiker Osteopathie)

Bildnachweis: Hartmut91016351a2cc0b08c03
Lesen Sie auch:
Bauchspeicheldrüsenkrebs entwickelt sich über Jahre