Internet-Portal zur Arztsuche und -bewertung

Fabian Peters

Neues Internet-Portal soll die Arztsuche erleichtern

19.08.2011

Der Verband der Ersatzkassenverbandes (vdek) hat ein neues Internet-Portal ins Leben gerufen, auf dem interessierte Patienten die Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten und Notfallambulanzen in ihrer Nähe suchen und bewerten können.

Mehr zum Thema:

Über 150.000 Bewertungen wurden laut Medienberichten auf dem neuen Internet-Portal der vdek bereits abgegeben. Dabei haben die User unter anderem den Service, die Organisation und die Freundlichkeit des Praxis-Personals nach Schulnoten bewertet. Außerdem können Patienten Eindrücke und Erfahrungen in entsprechenden Einträgen frei formulieren, erklärte der Vorstandsvorsitzende des vdek, Thomas Ballast. Wie der vdek-Chef am Freitag in Berlin weiter mitteilte, soll das Internet-Portal den Interessierten Patienten eine weitere Möglichkeit an die Hand geben, sich den bestmöglichen Arzt zu suchen, ohne dabei jedoch als öffentlicher Pranger für Ärzte und Therapeuten zu dienen. Auch könne die Bewertung durch Laien nicht mit einem Ärzte-TÜV gleichgesetzt werden, der die Behandlungsqualität in den unterschiedlichen Praxen bemisst, erklärte der vdek-Vorstandsvorsitzende.

Unvollständige Arztsuche, Arztbewertung anfällig für Manipulation
Das unter "www.vdek-arztlotse.de" erreichbare Portal bietet ähnlich dem seit kurzem verfügbaren Arzt-Navigator der AOK und der Barmer GEK ein flächendeckendes Ärzteverzeichnis in dem sämtliche niedergelassenen Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten und Notfallambulanzen im gesamten Bundesgebiet gelistet sind, berichtet der vdek. Neben der Suchoption besteht auch die Möglichkeit Ärzte zu bewerten, wobei im Gegensatz zu den Portalen der AOK und der Barmer GEK hier keine Mindestanzahl an Bewertungen vorgesehen ist, bevor diese veröffentlicht werden. Die User müssen im Zweifelsfall selbst entscheiden, ob zum Beispiel eine einzige gute Bewertung ausreichen kann, um eine Praxis als geeignet zu beurteilen. Da sich die User zudem nicht registrieren müssen, um eine Bewertung abzugeben, ist zu befürchten, dass die Ergebnisse der Ärztebewertung auf Dauer relativ stark verfälscht werden. Welches Gewicht dieser vermeintlichen Patienten-Bewertung bei der Arztsuche in Zukunft beigemessen werden sollte, scheint daher fragwürdig. Die Möglichkeit zur Arztsuche über das Online-Ärzteverzeichnisses ist hingegen durchaus positiv zu beurteilen, wobei die Beschränkung auf spezielle Ärztegruppen den positiven Eindruck jedoch ein wenig schmälert. Patienten die an alternativen Behandlungsmethoden interessiert sind stoßen hier schnell an ihre Grenzen. Abhilfe bieten in solchen Fällen zum Beispiel Heilpraktiker und naturheilkundlich orientierten Therapeuten. (fp)