Keine vegane Ernährung für Kleinkinder?

Sebastian

Kindern fehlen bei veganer Ernährung oft Nährstoffe

10.04.2014

Immer mehr Menschen verzichten, unter anderem wegen zahlreicher Lebensmittelskandale, darauf, tierische Produkte zu essen. Doch diese Ernährungsweise könnte für manche Bevölkerungsgruppen problematisch sein. So könne sie etwa bei Kleinkindern zu einem Nährstoffmangel führen.

Nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt
Unter anderem zahlreiche Lebensmittelskandale haben dafür gesorgt, dass sich immer mehr Menschen dazu entscheiden, auf tierische Produkte gänzlich zu verzichten. Nach Schätzungen des Vegetarier Bundes (VGE) sollen es bundesweit rund 800.000 Menschen sein, die sich vegan ernähren. Doch für Kleinkinder und Säuglinge sei eine vegane Ernährung laut einiger Expertenmeinungen nicht zu empfehlen. Wolfram Hartmann, Kinder- und Jugendarzt im vom Bundesernährungsministerium geförderten Netzwerk „Gesund ins Leben“ etwa meint: „Bei einer rein pflanzlichen Ernährung ganz ohne tierische Lebensmittel werden kleine Kinder nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt.“

Vegetarische Ernährung ist besser für Kinder als vegane
Demnach führe eine vegane Ernährungsweise oft zu einem Mangel an Eiweiß, Eisen, Calcium, Jod und Zink. Es fehle auch an B-Vitaminen, Vitamin D und Omega-3-Fettsäuren. Dadurch könne das Wachstum und die Entwicklung des Kindes gestört werden. Eine vegetarische Lebensweise, bei der auch Milch, Milchprodukte und Eier vorgesehen sind, sei hingegen besser geeignet als eine vegane Ernährung. Wenn sich Eltern aber dennoch für eine vegane Ernährung entscheiden, dann sollten sie sich unbedingt ärztlich beraten lassen und ihrem Kind wichtige Nährstoffe zur Ergänzung geben. „Das Risiko eines Nährstoffmangels ist besonders bei einer sehr einseitigen Ernährung groß“, so Hartmann.

Auf ausgewogene Ernährung achten
Menschen, die sich dazu entschließen, auf tierische Produkte auf ihrem Speiseplan zu verzichten, müssen genauso wie andere auf eine ausgewogene Ernährung achten. Wenn man sich etwa nur von veganem Fastfood ernährt, ist dies natürlich nicht gesund und führt zu einem Mangel an Nährstoffen. Manche Mängel, die durch fleischlose Kost auftreten können, sind aber einfach zu bewerkstelligen. So kriegt man beispielsweise Eisen aus Nüssen und Vollkorngetreide und Calcium aus dunkelgrünem Gemüse wie Rucola und Sojaprodukten. Menschen, die die Grundsätze einer ausgewogenen veganen Ernährung einhalten, sind in der Regel seltener übergewichtig und haben aufgrund ihrer fett- und cholesterinarmen Ernährungsweise ein reduziertes Risiko für Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck oder Diabetes mellitus. (sb)