Auslassen des Frühstücks führt bei Kindern zu Übergewicht

Sollten Kinder morgens frühstücken?

Sicherlich kennen viele Menschen die Aussage, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist. In den letzten Jahren gab es aber immer wieder Diskussionen darüber, wie gesund unser tägliches Frühstück wirklich für uns ist und ob Menschen durch ihr Frühstück häufiger Gewichtsprobleme entwickeln. Forschende fanden jetzt heraus, dass zumindest Kinder ihr Frühstück keinesfalls auslassen sollten, weil dies sonst das Risiko für eine Gewichtszunahme, Übergewicht und Fettleibigkeit erhöht.


Bei einer aktuellen Untersuchung der University of Porto in Portugal konnte festgestellt werden, dass Kinder, die ihr Frühstück auslassen, dadurch eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für die Entstehung von Übergewicht und Fettleibigkeit ausweisen. Die Ergebnisse der Studie wurden auf dem diesjährigen Treffen beim European Congress on Obesity in Glasgow vorgestellt.

Wie wichtig ist das morgendliche Frühstück für Kinder und was passiert, wenn Kinder morgens ihr Frühstück auslassen? (Bild: Monkey Business/fotolia.com)

Auslassen des Frühstücks beeinflusste Jahre später das Gewicht

Wenn Kinder zum Mittagessen und Abendbrot ihre größten Mahlzeiten des Tage zu sich nehmen, führt dies dazu, dass sie häufiger Gewicht zunehmen und Fettleibigkeit entwickeln. Nahmen Kinder bei diesen zwei Mahlzeiten eine erhöhte Kaloriendichte zu sich, beeinflusste dies Jahre später das Gewicht der Betroffenen.

Fast 2.000 Kinder wurden für die Studie untersucht

Für ihre Studie untersuchten die Forschenden 1.961 Kindern. Sie analysierten im Alter von vier Jahren dreitägige Ernährungstagebücher, bevor dann im Alter von sieben Jahren das Gewicht der Teilnehmenden gemessen wurde. Bei der Auswertung der Ergebnisse wurden wichtige Faktoren, welche die Ergebnisse beeinflussen könnten, wie beispielsweise das Alter und die Ausbildung der Mutter, ebenfalls berücksichtigt, berichtet die englischsprachige Zeitschrift Daily Mail.

Kinder entwickelten mit sieben Jahren häufiger Übergewicht und Fettleibigkeit

Die Forschenden folgerten, dass eine höhere Energieaufnahme im Alter von vier Jahren zum Mittagessen und Abendbrot oder generell am Nachmittag mit einer verstärkten Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Übergewicht / Adipositas im Alter von sieben Jahren verbunden ist. Eine erhöhte Fettaufnahme während des Mittagessens verstärkte das Risiko um 17 Prozent, dass ein Kind im Alter von sieben Jahren übergewichtig oder fettleibig wird. Das Auslassen des Frühstücks kann dabei dazu führen, dass Kinder mehr Nahrung am Nachmittag und Abend zu sich nehmen, was dann Übergewicht und Fettleibigkeit fördert. Die Ergebnisse der aktuellen Studie sind wichtig für die Gesundheit unserer Kinder und sie zeigen auch, wie wichtig eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung ist. (as)