Fehler bei der Zubereitung: So können Avocados auch gesundheitsschädlich werden

Achtung: Zerklüftete, unebene Schale der Avocado bietet Sammelplätze für Schädlinge und Giftstoffe

Die Avocado ist noch immer DER Trend unter den Superfoods. Und dank ihrer vielen Vitamine und gesunder, ungesättigter Fettsäuren auch vollkommen zurecht. Sie erfreut sich so großer Beliebtheit, dass in den USA am 31. Juli der „Avocado Day“ zu ihren Ehren gefeiert wird. Dennoch machen immer noch viele Menschen beim Verzehr der gesunden Wunderfrucht einen entscheidenden Fehler. Wir sorgen dafür, dass Sie ab jetzt nicht mehr dazu gehören.

Avocado – gefährlich trotz bester Inhaltsstoffe. (Bild:bergamont/fotolia.com)

Dachten Sie bisher auch, Sie bräuchten die Avocado vor dem Anschneiden nicht zu waschen, weil man die Schale ja nicht mitessen kann? Das ist eine gefährliche Fehleinschätzung! Denn so können gesundheitsgefährdende Chemikalien, Pestizide und Bakterien in Ihr Essen gelangen. Davor warnen Forscher der Universität von Nebraska-Lincoln. Die zerklüftete, unebene Schale bietet nämlich ideale Sammelplätze für Schädlinge und Giftstoffe. Beim Anschneiden können diese schädlichen Substanzen ins Fruchtfleisch gelangen und es so verunreinigen.

So geht es richtig

Vermischen Sie einen Esslöffel weißen Essig, ein wenig Zitronensaft und eine Tasse Wasser in einer Sprühflasche. Sprühen Sie nun die Schale der Avocado vollständig ein und lassen Sie die Flüssigkeit für zehn Minuten einwirken. Anschließend müssen Sie die Frucht nur noch gründlich mit Wasser abspülen und können sie dann gefahrlos zubereiten. Sie können die vorbereitete Flüssigkeit auch zur Desinfektion von anderem Obst und Gemüse verwenden. Beispielsweise sollten Sie auch Kartoffeln vor dem Verzehr gründlich reinigen. (fr)