Jedes Fleisch erhöht unseren Cholesterinspiegel – pflanzliche Kost senkt ihn

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Wie wirken Fleisch und pflanzliche Kost auf die Cholesterinwerte?

Die negativen Auswirkungen des Verzehrs von rotem Fleisch auf unsere Cholesterinwerte sollten mittlerweile ausreichend bekannt sein. Jetzt wurde festgestellt, dass weißes Fleisch den Cholesterinspiegel im Blut genauso stark erhöhen kann wie rotes Fleisch.


Bei der aktuelle Untersuchung der Touro University California wurde festgestellt, dass der Verzehr großer Mengen Geflügel ebenso zu einem höheren Cholesterinspiegel im Blut führt, wie die Aufnahme von rotem Fleisch. Die Ergebnisse der Studie wurden in der englischsprachigen Fachzeitschrift „American Journal of Clinical Nutrition“ publiziert.

Fleisch von Huhn oder Pute wird auch als weißes Fleisch bezeichnet. Lange Zeit wurde angenommen, dass rotes Fleisch den Cholesterinspiegel stärker erhöht als weißes Fleisch. Dies scheint aber nicht der Wahrheit zu entsprechen. (Bild: rainbow33/fotolia.com)

Ernährung auf pflanzlicher Basis führt zu gesundem Cholesterinspiegel

Bei der Studie wurden drei unterschiedliche Formen der Ernährung untersucht: Eine Form enthielt rotes Fleisch, die zweite Form umfasste weißes Fleisch, die dritte Form war eine Ernährung auf pflanzlicher Basis. Es stellte sich heraus, dass nur die Ernährung auf pflanzlicher Basis mit einem gesunden Cholesterinspiegel im Blut verbunden war. Die Forschenden hatten bei der Planung ihrer Studie eigentlich erwartet, dass rotes Fleisch den Cholesterinspiegel im Blut stärker beeinträchtigt als weißes Fleisch, dies war allerdings nicht der Fall. Die Auswirkungen beider Formen der Ernährung auf das Cholesterin waren identisch, erläutern die Autoren der Untersuchung.

Wie wirkt sich weißes Fleisch auf unser Cholesterin aus?

Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass, obwohl die Teilnehmenden der Gruppe mit den hoch-gesättigten Fettsäuren einen höheren Gesamt- und LDL-Cholesterinspiegel aufwiesen, als die Teilnehmenden der Gruppe mit den niedrig-gesättigten Fettsäuren, sowohl das rote als auch das weiße Fleisch den LDL-Spiegel erhöhten, unabhängig davon, wie viel gesättigtes Fett in der Nahrung enthalten war. Mit anderen Worten, weißes und rotes Fleisch hatten die gleichen Auswirkungen auf den Cholesterinspiegel im Blut, berichten die Forschenden. Zu viel LDL-Cholesterin aus gesättigten Fetten kann sich in den Blutgefäßen einer Person ansammeln, Plaque verursachen und das Risiko für einen Herzinfarkt und einen Schlaganfall erhöhen.

Welchen Einfluss haben LDL-Partikel?

Das Team untersuchte auch sogenannte LDL-Partikel unterschiedlicher Größe. LDL oder Lipoproteine mit niedriger Dichte sind auch als schlechtes oder ungesundes Cholesterin bekannt. Im Allgemeinen sind LDL-Partikel mittlerer und kleinerer Größe dichter und schwerer, und einige Ärzte vermuten, dass sie die kardiovaskuläre Gesundheit gefährden. Etwas größere und weniger dichte LDL-Cholesterinpartikel seien weniger schädlich für die kardiovaskuläre Gesundheit als diese kleineren, dichten Partikel, so lange gültige Annahme. Jüngste Studien, die auf der Website der International Atherosclerosis Society veröffentlicht wurden, legen jedoch nahe, dass sowohl kleine als auch große LDL-Partikel das Risiko einer Plaquebildung mit anschließender Atherosklerose (Arterienverkalkung) erhöhen können. Die aktuelle Untersuchung ergab nun, dass keine signifikanten Unterschiede in der Menge an LDL-Partikeln unterschiedlicher Größe nach dem Verzehr von weißem und rotem Fleisch auftreten. Der Verzehr von viel gesättigtem Fett war jedoch grundsätzlich mit höheren Konzentrationen der großen LDL-Partikel verbunden. Insgesamt stellten die Forschenden fest, dass diese großen LDL-Partikel in der Ernährung mit rotem und weißem Fleisch im Vergleich zur Ernährung auf pflanzlicher Basis stärker zunahmen.

Weitere Forschung ist nötig

Das Team räumte ein, dass ihre Ergebnisse gegen die aktuellen staatlichen Ernährungsrichtlinien sprechen, welche Geflügel als gesündere Alternative zu rotem Fleisch empfehlen. Allerdings habe es bisher keinen umfassenden Vergleich der gesundheitlichen Auswirkungen des Verzehrs von rotem Fleisch, weißem Fleisch und Nichtfleischproteinen gegeben. Zudem könnten auch andere Auswirkungen des Verzehrs von rotem Fleisch zu Herzkrankheiten führen und dies sollte in weiteren Studien eingehender untersucht werden, fordern die Forschenden. (as)

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.