Schnelleres Abnehmen mit einem Frühstück vor dem Joggen

Alexander Stindt

Was bewirkt ein Frühstück vor dem Sport?

Wenn Menschen vor dem Sport ein Frühstück zu sich nehmen, kann dies während des Trainings dazu führen, dass mehr Kohlenhydrate verbrannt werden und nach dem Training die Verdauung beschleunigt wird.


Die Wissenschaftler der University of Bath und der University of Birmingham stellten bei ihrer aktuellen Untersuchung fest, dass ein Frühstück vor dem Sport bewirkt, dass die Verdauung beschleunigt wird. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in dem englischsprachigen Fachblatt „The American Journal of Physiology – Endocrinology and Metabolism“.

Was bewirkt es, wenn Menschen vor dem Sport ein Frühstück zu sich nehmen? (Bild: juefraphoto/fotolia.com)

Was wurde untersucht?

Die Experten untersuchten für ihre neue Studie die Auswirkung von einem Frühstück sowie des Fastens über Nacht auf das anschließende einstündige Radfahren. Sie führten auch einen Test durch, bei dem die Teilnehmenden nach dem Frühstück drei Stunden lang ruhten. Außerdem wurde analysiert, wie es sich auswirkt, wenn die Probanden zwei Stunden vor dem Training ein Frühstück mit Haferbrei und Milch aßen. Nach dem Training oder der Ruhephase prüften die Forscher dann den Blutzuckerspiegel und die Muskelglykogenwerte der zwölf gesunden männlichen Freiwilligen, die an den Tests teilgenommen hatten.

Auswirkungen auf den Körper

Die Experten entdeckten, dass der Verzehr des Frühstücks die Geschwindigkeit erhöhte, mit der der Körper während des Trainings Kohlenhydrate verbrannte, sowie die Geschwindigkeit, mit der der Körper die verdauten und verstoffwechselten Nahrungsmittel verzehrte, welche nach dem Training gegessen wurden. Dies ist die erste Studie, die untersucht hat, wie das Frühstück vor dem Training die Reaktionen auf Mahlzeiten nach dem Training beeinflusst, erklärt Studienautor Dr. Javier Gonzalez von der University of Bath. Es konnte festgestellt werden, dass das Frühstück vor dem Training im Vergleich zum Verzicht auf das Frühstück die Geschwindigkeit erhöht, mit der Kohlenhydrate verdaut, aufgenommen und verstoffwechselt werden, welche erst nach dem Training aufgenommen werden, fügt der Experte hinzu.

Frühstück vor Training erhöht Verbrennung von Kohlenhydraten

Es konnte auch beobachtet werden, dass ein Frühstück vor dem Training die Verbrennung von Kohlenhydraten während des Trainings steigert und diese Kohlenhydrate nicht nur aus dem gerade gegessenen Frühstück stammen, sondern auch aus Kohlenhydraten, welche in unseren Muskeln als Glykogen gespeichert sind, sagen die Wissenschaftler. Dieser Anstieg der Verwendung von Muskelglykogen könnte erklären, warum nach dem Mittagessen der Blutzuckerspiegel schneller abgebaut wurde, wenn vor dem Training ein Frühstück eingenommen wurde.

Weitere Forschung ist nötig

Die Studie legt nahe, dass das Frühstück vor dem Training den Körper auf eine schnelle Speicherung der Nahrung vorbereitet, welche wir nach dem Training zu uns nehmen. Die langfristigen Auswirkungen sind auch weiter unklar, es müssen zusätzliche Untersuchungen zu diesem Thema durchgeführt werden, erläutern die Autoren. Es gibt einen klaren Bedarf für weitere Forschung, welche die Wirkung der Nahrungsaufnahme vor dem Training genauer analysiert, beispielsweise mit übergewichtigen Teilnehmemden, die möglicherweise ein erhöhtes Risiko für Typ-2 Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben. (as)