Auswertung: Schon jeder zehnte Erstklässler ist zu dick

In Rheinland-Pfalz ist rund jeder zehnte Erstklässler zu dick. Kinderprogramme für eine bessere Ernährung sollen gegen Übergewicht helfen. (Bild: kwanchaichaiudom/fotolia.com)
Alfred Domke
Dicke Jugendliche: Rund jeder zehnte Erstklässler hat Übergewicht
Weltweit gibt es immer mehr Kinder und Jugendliche, die zu dick sind. Auch Deutschland ist vor dem Problem nicht gefeit. Viele Schüler der ersten Klassen sind übergewichtig oder sogar fettleibig. In Rheinland-Pfalz hat sogar jeder zehnte Erstklässler Übergewicht.

Jeder zehnte ABC-Schütze ist zu dick
Schon Kleinkinder nehmen oft zu viele Kalorien und Proteine zu sich. Kein Wunder also, dass zahlreiche ABC-Schützen zu dick sind, wenn sie zur Schule kommen. In Rheinland-Pfalz ist bereits jeder zehnte Erstklässler zu dick. Dies geht aus der Antwort von Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) auf eine Kleine Anfrage der CDU-Landtagsfraktion in Mainz hervor. Demnach hatten 5,5 Prozent der ABC-Schützen bei der Eingangsuntersuchung für das Schuljahr 2014/15 Übergewicht. Bei 4,4 Prozent wurde sogar Adipositas (Fettleibigkeit) registriert.

In Rheinland-Pfalz ist rund jeder zehnte Erstklässler zu dick. Kinderprogramme für eine bessere Ernährung sollen gegen Übergewicht helfen. (Bild: kwanchaichaiudom/fotolia.com)
In Rheinland-Pfalz ist rund jeder zehnte Erstklässler zu dick. Kinderprogramme für eine bessere Ernährung sollen gegen Übergewicht helfen. (Bild: kwanchaichaiudom/fotolia.com)

Kinderprogramme für eine besser Ernährung
Den Angaben zufolge werden die Gewichtsdaten der Schulanfänger seit sieben Jahren landesweit elektronisch erfasst. Der Anteil zu dicker ABC-Schützen hat sich seitdem kaum geändert. Die Gesundheitsministerin verwies auf verschiedene Kinderprogramme für eine bessere Ernährung. Dazu zählten unter anderem „Kita isst besser“, das EU-Schulobst- und -gemüseprogramm, die Unterrichtsreihe „ABC der Lebensmittel“ sowie das Schulprojekt „Ernährung nachhaltig gestalten – Was ist unser Essen wert?“

Mehr Bewegung und weniger Zucker
Seit Jahren versuchen Gesundheitsexperten dem Problem der Zunahme von Übergewicht – speziell bei Kindern und Jugendlichen – entgegenzuwirken. Neben einer Ernährungsumstellung, die mit weniger Fett und Zucker auskommen soll, empfehlen die meisten Fachleute mehr Sport für Kinder, um Fettleibigkeit vorzubeugen. Vor wenigen Monaten wurde eine interessante Studie veröffentlicht, die zeigte, dass Wasserspender an Schulen das Übergewicht bei Kindern senken können. Die US-amerikanischen Forscher berichteten, dass es in Schulen, in denen Wasserspender vorhanden waren, zu einem leichten Rückgang des Übergewichts bei Schülern kam, weil sie unter anderem weniger Milchprodukte – mit Zucker – konsumierten. (ad)

Advertising