Cannabis wirksam bei ADHS?

Sebastian

Ist Cannabis wirksam in der Behandlung von ADHS und des Tourette-Syndrom?

(06.06.2010) Wissenschaftler der Universitäten Göttingen, Hamburg und Dresden haben heraus gefunden, dass der Cannabis-Stoff "Delta-9-THC" therapeutisch hilfreich in der Behandlung des Tourette-Syndrom (TS) sowie beim Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) sein könnte. So berichten die Mediziner von der erfolgreichen Behandlung eines 15jährigen Jungen der an einem behandlungsrefraktärem Tourette-Syndrom sowie an ADHS leide. Die Verabreichung des Stoffes "Delta-9-THC" habe zu einer deutlichen Verbesserung der sogenannten "Tics" geführt, ohne dabei Nebenwirkungen zu verursachen. Zudem erlaubte die Gabe von "Delta-9-THC" die gleichzeitige Behandlung von ADHS durch Stimulanzien (A Case Report. J Clin Psychopharmacol 2010;30(2):190-2).

Durch die Behandlung sei es gelungen, die Übertragung von Nervenreizen in der Hirnrinde zu verstärken, erläuterten die Forscher. Es liege also nahe, "dass Delta-9-THC eine erfolgreiche Alternative bei Patienten mit schwerem, auf klassische Behandlungen nicht ansprechendem Tourette-Syndrom darstellen könnte", schlussfolgerten die Autoren des wissenschaftlichen Berichtes. Durch die Vergabe von Stimulanzien bei Patienten, die gleichzeitig an dem ADHS-Syndrom und an TS leiden, wurde beobachtet, dass eine Verstärkung der "Tics" eintrete. Durch die Vergabe von "Delta-9-THC" könne eine erfolgreiche Behandlung durch geführt werden, ohne Nebenwirkungen zu produzieren. "Die Verstärkung der intrakortikalen Hemmung könnte durch eine Modulierung der Freisetzung verschiedener Neurotransmitter, inklusive Dopamin und Gamma-Aminobuttersäure, vermittelt werden.", so die Wissenschaftler.

Mehr zum Thema:

Seit geraumer Zeit ist bekannt, dass der Anteil der Jugendlichen, die Cannabis konsumieren und gleichzeitig unter dem ADHS-Syndrom leiden, relativ hoch ist. So wirkt Cannabis im Gehirn von ADHS-Patienten ähnlich wie das Medikament Methylphenidat und blockiert u.a die Wideraufnahme des Botenstoffes Dopamin. Allerdings verstärkt der Gebrauch von Cannabis gerade bei ADHS Patienten auch die Motivationshemmung. Zudem ist der Gebrauch und Handel von Cannabis in Deutschland streng verboten. (sb)