Ingwer senkt laut Studie den Blutzuckerspiegel

Sebastian

Ingwer-Extrakte regulieren den Blutzucker und senken das Folgeerkrankungsrisiko von Diabetes Typ II Patienten

18.08.2012

Das Naturheilkunde-Mittel Ingwer der traditionellen chinesischen Medizin kann offenbar einen hohen Blutzucker wieder nach unten regulieren und dadurch schwere gesundheitliche Folgeerscheinungen bei Diabetes-Typ II Patienten verhindern. Das fanden australische Wissenschaftler der University of Sydney im Verlauf einer umfangreichen Studie heraus.

Mehr zum Thema:

Nachhaltige Senkung des Blutzuckerspiegels
Offenbar kann die regelmäßige Einnahme von Ingwer-Extrakten den Blutzuckerspiegel nachhaltig senken. Studienleiter Basil Roufogalis, Professor für pharmazeutische Medikamente, und Kollegen fanden heraus, gewonnene Extrakte der asiatischen Heilpflanze die Aufnahme von Glukose in die Muskelzellen unabhängig von einer Insulingabe unterstützen. „Dadurch könnten erhöhte Blutzuckerwerte kontrolliert werden, die gerade bei Diabetes-Langzeitpatienten Komplikationen hervorrufen. Außerdem könnten Zellen so auch unabhängig von einer Insulingabe arbeiten“, erklärte Professor Roufogalis. „Die für diese erhöhte Glukose-Aufnahmefähigkeit verantwortlichen Komponenten heißen Gingerole, bei denen es sich um die größte Gruppe phenolischer Substanzen der Ingwerwurzel handelt“, betonte der Forscher.

Im Verlauf der Forschungsarbeit extrahierten die Wissenschaftler ganze Wurzeln der Ingwer-Pflanze aus der australischen Region um Buderim. Dabei stellte das Forscherteam fest, dass nur spezielle Teile der Wurzel die Aufnahme von Glukose in die Muskelzellen effektiv erhöhen können. Im Labor untersuchten die Experten Dr. Colin Duke und Dr. Van Tran von der Pharmazeutischen Fakultät der Universität die Extrakte. Dabei kam heraus, dass die Extrakte „einen hohen Anteil an Gingerolen“ haben. Ganz besonders beträfe dies die 6- und 8-Gingerole.

Gingerole beeinflussen die Glukose-Aufnahme
Zusätzlich untersuchten die Wissenschaftler, wie Gingerole die Glukose-Aufnahme beeinflussen. Es zeigte sich eine „Erhöhung der Oberflächenverteilung des Proteins GLUT4“. Setzt sich das spezielle Eiweiß auf die Oberfläche der Muskelzellen, so wird der Glukose-Transport in die Zellen ermöglicht. „Bei Typ-2-Diabetes-Patienten ist die Gkukose-Aufnahmefähigkeit der Skelettmuskulatur aufgrund einer gestörten Insulin-Signalübertragung und einer Unwirksamkeit des Proteins GLUT4 deutlich reduziert. Wir hoffen daher, dass diese viel versprechenden Forschungsergebnisse hinsichtlich der Regulierung des Blutzuckerspiegels in klinischen Studien weiter untersucht werden“, so Professor Roufogalis.

Die Forschungsergebnisse wurden Anfang August in dem Fachmagazin „Planta Medica“ veröffentlicht. Seit Jahren suchten die Forscher nach Möglichkeiten der Regulierung des Blutzuckerspiegels. Ingwer zeigte nunmehr entsprechende Positiveffekte. Bei Patienten mit Diabetes-Typ-2 ist die Aufnahmefähigkeit der Muskulatur von Glukose durch eine gestörte Insulin-Signalübertragung reduziert. Weitere Studien müssen allerdings noch folgen.

Ingwer in der Naturheilkunde
In der Naturheilkunde werden Extrakte aus Ingwer gegen Bakterien, Pilze, Parasiten und Würmer eingesetzt. Daneben zeigten einige Studien auch die Senkung des Cholesterin-Spiegels und entzündungshemmende Effekte. In der asiatischen Heilkunst wird Ingwer auch gegen Magengeschwüre verabreicht. Einige Forschungsarbeiten ermittelten darüber hinaus eine Förderung des Gallenfluss. Klinische Studien zeigten eine Wirksamkeit gegen Übelkeit und Erbrechen sowie Linderungen der Beschwerden der sogenannten Reisekrankheit. Der Artikel wurde aktualisiert. (sb)