Knoblauch und Zwiebeln senken bei Frauen das Brustkrebs-Risiko signifikant

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen ansehen

Reduziertes Brustkrebsrisiko durch Knoblauch und Zwiebeln

Manche Lebensmittel erhöhen das Risiko für Brustkrebs, in einem neuen Bericht wurden jetzt aber Nahrungsmittel hervorgehoben, welche dieses Risiko reduzieren können. Dabei handelt es sich um Zwiebeln und Knoblauch.


Bei der Untersuchung der University at Buffalo und der University of Puerto Rico wurde festgestellt, dass Zwiebeln und Knoblauch das Risiko für Brustkrebs reduzieren können. Die Ergebnisse der Studie wurden in der englischsprachigen Fachzeitschrift „Nutrition and Cancer“ veröffentlicht.

Können Frauen sich durch den Verzehr von Knoblauch und Zwiebeln vor Brustkrebs schützen? (Bild: M.studio/fotolia.com)

660 Frauen nahmen an der Studie teil

Für die Studie untersuchten die Forschenden 660 Frauen aus Puerto Rico. Die Teilnehmerinnen wurden für den Zeitraum von 2008 bis 2014 medizinisch überwacht. Nach der Analyse der Ergebnisse stellten die Forschenden fest, dass Frauen, die Zwiebeln, Knoblauch und Sofrito (Ein Gewürz, welches aus Knoblauch und Zwiebeln besteht) aßen, ein geringeres Brustkrebsrisiko aufwiesen.

Risiko für Brustkrebs war um bis zu 67 Prozent reduziert

Wenn Frauen mehr als einmal am Tag Sofrito zu sich nahmen, reduzierte sich das Risiko an Brustkrebs zu erkranken um bis zu 67 Prozent, verglichen mit Teilnehmerinnen, welche das Gewürz nicht zu sich nahmen. Die kombinierte Einnahme von Zwiebeln, Knoblauch und Sofrito war bei puertoricanischen Frauen deutlich mit einem verringerten Brustkrebsrisiko verbunden, berichten die Forschenden.

Woher stammt die Schutzwirkung?

Zwiebeln und Knoblauch sind beide sehr reich an sogenannten Flavonolen und Organosulfaten. Diese Verbindungen zeigten sowohl bei Untersuchungen am Menschen als auch in experimentellen Studien an Tieren bereits vor Krebs schützende Eigenschaften.

Warum wurde die Studie an puertoricanischen Frauen druchgeführt?

Bei der Studie wurden puertoricanische Frauen untersucht, weil sie mehr Zwiebeln und Knoblauch konsumieren als die Menschen in den Vereinigten Staaten und in Europa. Im Vergleich zu den USA und Europa weisen Frauen in Puerto Rico außerdem auch geringere Raten von Brustkrebs auf. „Die Ergebnisse der Studie legen nahe, dass ein hoher Verzehr von Zwiebeln und Knoblauch in dieser Population vor Brustkrebs schützt“, berichten die Forschenden. (as)

Autor:
Alexander Stindt
Quellen:
  • Gauri Desai, Michelle Schelske-Santos, Cruz M. Nazario, Rosa V. Rosario-Rosado, Imar Mansilla-Rivera et al.: Onion and Garlic Intake and Breast Cancer, a Case-Control Study in Puerto Rico, in Nutrition and Cancer (Abfrage: 25.09.2019), Nutrition and Cancer

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.