Rückruf: Müsli mit gesundheitsschädlichen Desinfektionsmittel-Rückständen

Ein großer Müsli-Hersteller ruft mehrere Müsli-Mischungen zurück. In den Produkten wurden Rückstände eines Desinfektionsmittels entdeckt. (Bild: Goran/stock.adobe.com)

Müsli-Mischungen mit Ethylenoxid-Rückständen

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sowie die Allos Hof-Manufaktur GmbH warnen vor mehreren Müsli-Mischungen, in denen Rückstände des Desinfektionsmittels Ethylenoxid festgestellt wurden. Vom Verzehr der Artikel wird abgeraten. Der Hersteller ruft die betroffenen Waren aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes zurück.

Von der Rückrufaktion betroffen sind folgende Müsli-Mischungen der Allos Hof-Manufaktur GmbH:

Diese Müsli-Mischungen von Allos mit den oben genannten Mindesthaltbarkeitsdaten werden zurückgerufen. (Bild: “obs/Allos Hof-Manufaktur”)

Kontaminierte Sesamsaat enthalten

Ursache für den Rückruf ist die im Müsli enthaltene Sesamsaat. Die Samen überstiegen die zugelassenen Grenzwerte der Chemikalie Ethylenoxid, die zur Desinfektion mancher Lebensmittel genutzt wird. Obwohl der Sesamsaat-Anteil laut Hersteller in den Müsli-Mischungen nur maximal 2,7 Prozent beträgt, gibt es strenge Auflagen für Rückstände von Ethylenoxid, da das Desinfektionsmittel als karzinogen eingestuft wird. Eine regelmäßige Aufnahme steht unter Verdacht, Krebs zu begünstigen.

Deutschlandweite Rückrufaktion

Die Allos Hof-Manufaktur GmbH gehört nach eigenen Angaben zu den führenden Bio-Lebensmittelherstellern in Europa. Die Produkte wurden in ganz Deutschland über verschiedene Handelswege verkauft.

Wo können die Produkte umgetauscht werden?

Wer die oben genannten Müsli-Mischungen mit den entsprechenden Mindesthaltbarkeitsdaten bereits gekauft hat, kann diese laut dem Hersteller in der jeweiligen Einkaufsstätte zurückgeben. Der Kaufpreis werde dort auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet. Rückfragen beantwortet der Kundenservice der Allos Hof-Manufaktur GmbH unter der E-Mail-Adresse info@allos.de.

Rückruf-Welle bei Sesam-Produkten

Offenbar wurde eine große Menge von kontaminierten Sesamsamen zu unterschiedlichen Herstellern in Deutschland geliefert. In den letzten Wochen kam es immer wieder zu Rückrufaktionen aufgrund Ethylenoxid-Rückständen in der Sesamsaat. Hier ein Überblick über die anderen Sesam-Rückrufe:

(vb)

Autoren- und Quelleninformationen

Jetzt anzeigen

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Autor:
Diplom-Redakteur (FH) Volker Blasek
Quellen:
  • Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit: Rückruf Allos Müsli (veröffentlicht: 19.11.2020), lebensmittelwarnung.de

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.