Erfundene Elektrische Gabel erzeugt Salzgeschmack im Mund

Viele Menschen meinen Essen schmeckt nicht, wenn es nicht ausreichend gesalzen ist. Doch zuviel Salz ist ungesund. In Japan wurde nun eine Gabel erfunden, die durch leichte Elektroschocks einen Salzgeschmack im Mund erzeugt. (Bild: Photographee.eu/fotolia.com)
Alfred Domke
Elektrische Gabel sorgt für Salzgeschmack im Mund
Eine japanische Wissenschaftlerin hat eine Gabel erfunden, die durch winzige Elektroschocks einen Salzgeschmack im Mund erzeugen kann. Die neue Erfindung könnte vor allem für Menschen von Vorteil sein, die aufgrund einer Krankheit nur wenig Salz essen dürfen.

Zu viel Salz ist ungesund
Ein hoher Salzkonsum kann laut Gesundheitsexperten das Risiko für Erkrankungen wie Bluthochdruck, Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöhen. Andererseits ist Salz ein lebenswichtiger Mineralstoff für den Körper.Ganz ohne Salz würde die Flüssigkeits- und Nährstoffbalance in den Zellen aus dem Gleichgewicht geraten. Ob Salz ungesund oder gesundheitsfördernd ist, hängt also offenbar von der Menge ab. Von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) wir empfohlen, täglich nicht mehr als sechs Gramm Salz zu sich zu nehmen.

Viele Menschen meinen Essen schmeckt nicht, wenn es nicht ausreichend gesalzen ist. Doch zuviel Salz ist ungesund. In Japan wurde nun eine Gabel erfunden, die durch leichte Elektroschocks einen Salzgeschmack im Mund erzeugt. (Bild: Photographee.eu/fotolia.com)
Viele Menschen meinen Essen schmeckt nicht, wenn es nicht ausreichend gesalzen ist. Doch zuviel Salz ist ungesund. In Japan wurde nun eine Gabel erfunden, die durch leichte Elektroschocks einen Salzgeschmack im Mund erzeugt. (Bild: Photographee.eu/fotolia.com)

Neue Erfindung aus Japan
Allerdings zeigen die aktuellen Zahlen einer Studie, die vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft beim Robert Koch-Institut (RKI) in Auftrag gegeben wurde, ein anderes Bild: Die tägliche Salzaufnahme liegt demnach bei Frauen durchschnittlich bei 8,4 Gramm und bei Männern bei zehn Gramm. Viele Menschen meinen, Essen schmecke nicht mehr so gut, wenn nicht genug Salz enthalten ist. Experten raten daher oft zu einer langsamen Entwöhnung, da die Geschmacksnerven dem Körper beim zu schnellen Reduzieren signalisierten, dass das Essen nicht schmecke. Helfen kann womöglich auch eine neue Erfindung, die aus Japan kommt. Eine Gabel mit einer Art Elektroschock-Funktion verspricht, den Verzicht zu erleichtern.

Elektroschock sorgt für Salzgeschmack
Laut einem Bericht von „Japan Today“ hat Hiromi Nakamura vom Rekimoto Lab der University of Tokyo eine Gabel entwickelt, die durch die Stimulierung der Zunge mit Elektrizität einen salzigen Geschmack erzeugt. Im Griff der „elektrischen Aroma Gabel“ ist demnach eine Batterie enthalten, die auf Knopfdruck leichte Stromimpulse an die Zinken schickt. Dieser winzige Elektroschock sorgt für einen Salzgeschmack im Mundraum. Über einen Regler lässt sich die Intensität und somit das Aroma steuern. Das ganze soll nicht nur für salzig sondern auch für sauer funktionieren.

Für Patienten die nur wenig Salz essen dürfen
Der Prototyp der Gabel kostet 2.000 japanische Yen, rund 15 Euro. Den Angaben zufolge wurde sie gezielt vor allem für Menschen entwickelt, die eine salzarme oder salzfreie Diät benötigen, beispielsweise weil sie an Bluthochdruck leiden. Schon 2012 wurde die erste Variante der elektrischen Gabel vorgestellt. Der aktuelle Prototyp wurde für das „No Salt Restaurant“ vorbereitet. Manche Tester berichteten in verschiedenen Medien, dass die gewünschte Wirkung der Gabel zwar erzielt werde, manchmal aber auch einen metallischen Geschmack im Mundraum verursacht. (ad)

Advertising