Besser nicht wegschmeißen: Bananenfäden sind voller Nährstoffe

Nicht wegschmeißen: In Bananenfäden stecken gesunde Nährstoffe

Bananen zählen zu den beliebtesten Obstsorten der Bundesbürger. Die Früchte sind nicht nur äußerst lecker, sondern auch sehr gesund. Was vielen Verbrauchern nicht bekannt ist: Auch die Fäden können mitgegessen werden; in ihnen stecken gesunde Nährstoffe.


Bananen sorgen für den schnellen Energieschub

Die meisten Deutschen lieben Bananen. Die schmackhaften Früchte sind reich an Mineralstoffen und Vitaminen. Häufig dienen sie für den schnellen Energieschub zwischendurch. Was viele Verbraucher nicht wissen: die Bananenfäden können mitgegessen werden. Und selbst die Schale ist genießbar – allerdings sollte das Obst dann aus biologischem Anbau stammen.

Die meisten Menschen finden die Fäden unter der Bananenschale unangenehm und entfernen sie deshalb. Doch in den Bananenfäden stecken wertvolle Nährstoffe. (Bild: nata_vkusidey/fotolia.com)

Voller gesunder Nährstoffe

Bananen sind nicht nur äußerst lecker, sondern auch sehr gesund.

Die Früchte sind vor allem reich an Kalium und Magnesium sowie dem Vitamin B6. Zudem befinden sich darin weitere Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente.

Wie sich in einer wissenschaftlichen Untersuchung gezeigt hat, können Bananen aufgrund der gesunden Inhaltsstoffe sogar vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen.

Da das Obst allgemein gut verdaulich ist (dies gilt besonders für reife Früchte), wird es nicht nur als Babykost, sondern auch bei Darmbeschwerden empfohlen.

Kurioserweise kommen Bananen sowohl bei Durchfall, als auch als Hausmittel gegen Verstopfung zum Einsatz.

In letzterem Fall müssen aber unbedingt reifere Früchte verwendet werden, da unreife Bananen viel schwer verdauliche Stärke enthalten.

Bananenfäden mitessen

Viele Menschen stören die Fäden unter der Schale. Entfernen und wegschmeißen sollte man sie aber dennoch nicht. Denn auch darin befinden sich gesunde Nährstoffe.

Die Fäden, die auch als Phloeme bezeichnet werden, sorgen dafür, dass die Banane während des Wachstums mit Nährstoffen versorgt wird.

Laut Nicholas D. Gillitt vom Dole Nutrition Institute im US-Bundesstaat North Carolina könne man sie bedenkenlos mitessen.

Wie der Experte gegenüber der Online-Zeitung „Huffington Post“ erklärte, gehe er davon aus, dass die Fäden aufgrund ihrer Aufgabe ebenfalls nährstoffreich seien.

Allerdings stellen sie im Vergleich zum Rest der Banane einen so kleinen Teil dar, dass es keine Auswirkungen auf den Nährwertgehalt der Frucht habe.

Und ob sie „schmackhaft sind, ist eine andere Frage“, so Gillitt.

Auch die Schale ist genießbar

„Im Allgemeinen sind alle Teile von Früchten gesund“, sagte der Fachmann.

„Wir essen die Schalen von Äpfeln, Birnen usw. und wir könnten auch die Schalen von Bananen essen – einschließlich der Phloeme – wenn wir sie schmackhaft finden, aber es gibt keine Beweise dafür, dass sie schädlich sind.“

Der Verzehr von Bananenschalen würde auch zusätzliche gesundheitliche Vorteile mit sich bringen. Denn wie eine Studie, die an der Universität San Francisco de Quito in Ecuador durchgeführt wurde, gezeigt hat, können Substanzen, die in der Schale enthalten sind, vor Krebs schützen.

Allerdings sind Bananenschalen zäh und bitter und oft stark mit Pflanzenschutzmittelrückständen belastet. Wer also mal eine Schale probieren will, sollte daher unbedingt auf eine Frucht aus ökologischem Anbau zurückgreifen. (ad)