Frühe Geburt hat lebensbegleitende Auswirkungen auf Beziehungen und Liebesleben nach sich

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen ansehen

Gehen frühgeborene Menschen seltener Beziehungen ein?

Ergeben sich negative Auswirkungen auf das spätere Liebesleben von Menschen, wenn diese vorzeitig geboren wurden? Forschende stellten jetzt fest, dass zu früh geborene Menschen im Verlaufe ihres Lebens tatsächlich seltener romantische Beziehungen eingehen und es bestand eine doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit für die Betroffenen, dass sie niemals Sex haben.


Bei der aktuellen Untersuchung der University of Warwick wurde festgestellt, dass sich eine zu frühe Geburt auf das Liebesleben der Betroffenen auswirkt. Die Ergebnisse der Studie wurden in dem englischsprachigen Fachblatt „JAMA Network Open“ publiziert.

Es gibt ein erhöhtes Risiko für erhebliche Auswirkungen auf Sexualleben und Partnerschaft im späteren Leben, wenn Menschen zu früh und mit einem zu geringen Körpergewicht geboren wurden. (Bild: lisalucia/fotolia.com)

Frühgeburten zeugen seltener Kinder

Die Wahrscheinlichkeit, dass einst zu früh Geborene als Erwachsene romantische Beziehungen eingehen und Kinder zeugen, ist geringer als bei Personen, welche zum regulären Zeitpunkt geboren wurden, berichten die Autoren der Studie. Außerdem wurde festgestellt, dass die Wahrscheinlichkeit doppelt so hoch war, dass die Betroffenen niemals Sex in ihrem Leben haben, verglichen normal Geborenen.

Daten von mehr als vier Millionen Menschen wurden ausgewertet

Die Metaanalyse der University of Warwick umfasste die Daten von mehr als vier Millionen Teilnehmenden, welche vorzeitig (vor der 37. Schwangerschaftswoche) und mit einem geringen Gewicht geboren wurden. Die Ergebnisse zeigen, dass Frühgeburten zu 28 Prozent seltener romantische Beziehungen eingehen und zu 22 Prozent seltener Kinder bekommen. Frühgeborene hatten außerdem 2,3-mal seltener einen Sexualpartner. Wurden die Teilnehmenden extrem früh geboren (vor der 28. Schwangerschaftswoche) erhöhte sich dieser Unterschied weiter. Erfreulicherweise ergab die Studie jedoch auch, dass die Qualität der Beziehungen von frühgeborene Menschen zu Partnern und Freunden nicht beeinträchtigt war.

Betroffene brauchen ihr ganzes Leben lang ausreichend Unterstützung

Diese Ergebnisse unterstreichen die Notwendigkeit einer kontinuierlichen Überwachung und einer angemessenen medizinischen Unterstützung von frühgeborenen Menschen, welche bei ihrer Geburt ein niedriges Körpergewicht aufwiesen, erklären die Forschenden. (as)

Weitere interessante Artikel zu diesem Thema finden Sie hier:

Autor:
Alexander Stindt
Quellen:
  • Marina Mendonça, Ayten Bilgin, Dieter Wolke: Association of Preterm Birth and Low Birth Weight With Romantic Partnership, Sexual Intercourse, and Parenthood in Adulthood, in JAMA Network Open (Abfrage: 14.07.2019), JAMA Network Open