Abnehmen durch Akupunktur

Heilpraxisnet

Abnehmen mit Akupunktur

Abnehmen durch Akupunktur – Individuelle Behandlung anstatt "Schema F".

(04.08.2010) Akupunktur kann das Abnehmen unterstützen. Für Übergewichtige, die inzwischen bereits die Hälfte der deutschen Bevölkerung ausmachen sollen, gibt es viele gute Gründe abzunehmen. Ganz vorn stehen dabei die eigene Gesundheit und Schönheit, zunehmend drückt auch der Zeigefinger der Krankenkassen und Politiker, die mahnend die volkswirtschaftlichen Folgen aufzeigen. Gleichzeitig wird Unterstützung durch eine Flut an Diäten, Medikamenten und Naturheilverfahren angeboten. Doch nicht alles nützt jedem, besonders weil verschiedene Ursachen an der Entwicklung von Übergewicht beteiligt sein können. Bei der Ohrakupunktur, einem Verfahren aus der Naturheilkunde, das unter anderem zum Abnehmen immer häufiger angewendet wird, werden diese Ursachen individuell berücksichtigt und die Behandlung darauf abgestimmt.

Abnehmen durch Akupunktur:
Abnehmen durch Akupunktur
Übergewicht kann krank machen
Ursachen für Übergewicht
Individuelle Behandlung mit Ohrakupunktur
Weiterführende Links

Mehr zum Thema:

Übergewicht kann krank machen

Die Folgen, die aus anhaltend bestehendem Übergewicht erwachsen können, sind gravierend. So soll sich die Chance an Diabetes, Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall, Thrombosen oder Durchblutungsstörungen zu erkranken ebenso erhöhen wie das Risiko für Krebs, Lungenerkrankungen, Gallensteine, Harnsteine und Gelenksarthrosen. Andersherum senkt sich dieses Risiko, wenn es gelingt, das Gewicht zu reduzieren und langfristig beizubehalten beim Herzinfarkt um 70%, beim Diabetes sogar um 85%. Außerdem stellen sich Leichtigkeit und Beweglichkeit ein, die zum allgemeinen Wohlgefühl beitragen.

Ursachen für Übergewicht

Jeder Mensch hat einen lebensnotwendigen Bedarf an Energie, der durch Aufnahme von Nahrung aufgebaut wird. Überschüssige Energien (Kalorien) werden als Fett gespeichert und zeigen sich früher oder später als Übergewicht. Die Gründe für diese „Überernährung“ liegen häufig im Lebensstil mit sitzender Tätigkeit, kalorienreichen Mahlzeiten und wenig Bewegung in der Freizeit begründet.

Die Frage nach genetischer Veranlagung bleibt umstritten, weil eine familiär gehäuft auftretende Übergewichtigkeit auch durch den familiären Ernährungsstil erklärt werden kann. Konstitutionelle Unterschiede bei der Entwicklung des Körperbaus sind dagegen kaum von der Hand zu weisen. Mögliche organische Gründe sind die Unterfunktion der Schilddrüse, eine Verdauungsschwäche mit Funktionsstörungen von Magen, Zwölffingerdarm, Leber oder Gallenblase. Auch eine verminderte Nierenausscheidung kann zugrunde liegen. Nicht zuletzt sind es auch psychische Aspekte wie Trauer, Angst, Überforderung, Frust, Stress und Langeweile, die uns Trost im Essen suchen lassen sowie „schwache Nerven“, die bei begonnener Diät für Rückfälle sorgen.

Individuelle Behandlung mit Ohrakupunktur

Die Akupunktur am Ohr ersetzt keine Umstellung von Ernährungs- und Lebensgewohnheiten. Vor oder während der Behandlung ist deshalb eine diesbezügliche Beratung und Begleitung meist unerlässlich, um erfolgreich abzunehmen.

Die Ohrakupunktur hält kein fertiges Konzept zum Abnehmen nach „Schema F“ bereit. Es werden Akupunkturpunkte behandelt, die auf dem Ohr als Reflexzonen sämtliche Körperstrukturen abbilden. So können geschwächte Organe und Funktionsabläufe (Stoffwechsel, Ausscheidung, Verdauung) gestärkt werden. Auch psychisch wirksame Punkte sind bekannt und eignen sich gut, um sowohl für übermäßiges Essen ursächliche als auch unangenehme Gefühle beim Abnehmen zu entspannen.

Anders als bei der Körperakupunktur werden sich mit den zugehörigen Testverfahren, z.B. Drucktaster oder Hautwiderstandsmessgerät immer nur die Akupunkturpunkte zeigen, deren Behandlung zum aktuellen Zeitpunkt eine Optimierung bzw. Regulierung der Abläufe im Organismus bewirkt. Dieses selbstorganisatorische Prinzip, welches Grundlage unzähliger Naturheilverfahren ist, gibt die „Wichtigkeit“ der zu behandelnden Punkte vor. So können sich zuerst der Leberpunkt und ein Punkt zur „Entstressung“ des vegetativen Nervensystems zeigen, obwohl eine Schilddrüsenschwäche bereits bekannt ist. Der Therapeut fügt diese Zeichen mit Hinweisen, die er zusätzlich in Gespräch und durch Beobachtung gesammelt hat, zu einem sehr individuellen Behandlungsplan zusammen.

Damit hält dieses Naturheilverfahren zwar keiner evidenzbasierten Studie stand, hilft aber der erfahrungsgemäß einer Vielzahl von Menschen beim Kampf gegen das Übergewicht. (Dipl.Päd. Jeanette Viñals Stein, Heilpraktikerin, 04.08.2010)