Neuer Erreger wird von Zecken übertragen

Astrid Goldmayer

Neuer gefährlicher Virus wird durch Zeckenbiss übertragen

23.07.2013

Zecken können Borreliose, FSME und andere Krankheiten übertragen. US-amerikanische Wissenschaftler entdeckten jüngst einen neuen gefährlichen Virus, der durch die kleinen Blutsauger übertragen wird. Das sogenannte Heartland-Virus (HRTV) verursachte bei zwei Farmern aus dem US-Bundesstaat Missouri unter anderem Symptome wie Fieber, Müdigkeit, Kopfschmerzen und Durchfall.

Neuer Erreger hält sich über Jahre in Zecken-Populationen
Bislang wurden Zeckenbisse vor allem mit Infektionskrankheiten wie Borreliose oder Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) in Verbindung gebracht, bei denen schwere Krankheitsverläufe auftreten können. Bei zwei Farmern im US-Bundesstaat Missouri wurde im Jahr 2009 ein neuer gefährlicher Erreger entdeckt, der von Zecken übertragen wird. Das sogenannte Heartland-Virus (HRTV) löste bei den beiden Männern, die etwa 100 km voneinander entfernt lebten, Beschwerden wie Müdigkeit, Kopfschmerzen, Fieber, Durchfall und einen Mangel an weißen Blutkörperchen und Blutplättchen aus. Die Farmer wurden in Krankenhäusern behandelt, wo die US-Gesundheitsbehörde bei Analysen auf das zuvor unbekannte HRTV-Virus stieß. Im vergangenen Jahr wurde darüber im „New England Journal of Medicine" berichtet.

Jetzt fanden US-amerikanische Wissenschaftler den Erreger bei Untersuchungen im Rahmen ihrer Studie auch in weiteren Zecken der Region. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie im Fachmagazin „American Journal of Tropical Medicine and Hygiene".

„Das ist ein ziemlich starker Beweis dafür, dass sich das Virus über Jahre in Zecken-Populationen hält und dass diese Zecken eine wichtige Rolle bei der Übertragung der Krankheit spielen", berichtet Harry Savage von der US-Gesundheitsbehörde CDC (Centers for Disease Control and Prevention) in Fort Collins im US-Bundesstaat Colorado im Fachmagazin.

Zecken übertragen gefährlichen neuen Erreger in Missouri
Die Forscher entdeckten in zehn der insgesamt 2.100 Proben aus mehr als 56.000 in Missouri gesammelten Zecken das neue Virus. Neun Proben stammten vom Gelände von einem der beiden erkrankten Farmer. Der Erreger wurde bisher nur im Nordwesten von Missouri gefunden.

„Dies ist die erste Studie, in der HRTV von auf dem Feld gesammelten Arthropoden isolieren wurde und Zecken als mögliche Überträger einbezieht. Die Zecken Art Amblyomma americanum wird wahrscheinlich infiziert, indem sie im Larvenstadium von infizierten Wirten ernährt werden. Die Übertragung auf den Menschen erfolgt im Frühjahr und Frühsommer, wenn die Larven reichlich vorhanden sind und aktiv Wirte suchen“, schreiben die Forscher.

Jüngst wurde ein anderer, mit dem Heartland-Virus verwandter Erreger in Zecken in China entdeckt. Dabei handelt es sich um das hochgefährliche SFTSV (severe fever with thrombocytopenia syndrome virus). (ag)

Advertising