Spondylodiszitis

Heilpraxisnet

Entzündung der Knorpelscheiben

Bei der Spondylodiszitis handelt es sich um eine Entzündung der Knorpelscheiben (Bandscheiben) und der Wirbelkörper an der Wirbelsäule, die für Rückenschmerzen verantwortlich sein kann.

Inhaltsverzeichnis:
Spondylodiszitis
Formen
Ursachen
Beschwerden

Mehr zum Thema:

Formen

Spezifische Spondylodiszitis, unspezifische Spondylodiszitis.

Spondylodiszitis
Entzündete Bandscheiben gehen meist mit erheblichen Rückenschmerzen einher

Ursachen

Meist ist die Entzündung durch Staphylokokken verursacht und wird dann unspezifische Spondylodiszitis genannt. Die Bezeichnung „spezifische Spondylodiszitis“ wird verwendet, wenn die Entzündung der Bandscheibe (Diszitis) und Wirbelkörper (Spondylitis) durch das Tuberkelbakterium, also im Rahmen einer Tuberkulose, ausgelöst wurde.
Wie bei der Spondylitis wandern die Erreger meist aus anderen Regionen des Organismus ein oder können im Rahmen von offenen Verletzungen oder Operationen eindringen.

Beschwerden

Die Beschwerden (Symptome) können uncharakteristisch sein und hängen auch vom Schweregrad und dem Stadium der Entzündung und der Lokalisation ab. Meist bestehen natürlich Rückenschmerzen oder Kreuzschmerzen. Wenn die Entzündung auf umliegende Gewebe übergreift, können auch Flankenschmerzen, Empfindungsstörungen oder -irritationen, Schwäche bei der Bewegung, Nackenverspannungen, Ischiasschmerzen oder Steifheit im Rücken auftreten. Da es sich um eine Entzündung handelt, kann auch Fieber in Verbindung mit Schüttelfrost vorhanden sein.

Eine Spondylodiszitis sollte immer sehr ernstgenommen und umgehend eine ärztliche Behandlung eingeleitet werden, denn die Entzündung kann auf benachbarte Regionen, z.B. die Organe, übergreifen. (Thorsten Fischer, Heilpraktiker Osteopathie)

Bildnachweis: Dieter Schütz  / pixelio.de