Basische Lebensmittel

Heilpraxisnet

Um den Säuren-Basen-Haushalt zu entlasten, beziehungsweise für einen ausgewogenen Säure-Basen-Haushalt zu sorgen, sind basische Lebensmittel notwendig. Basische Lebensmittel werden im Körper als basenbildend verstoffwechselt. Um den Körper gesund zu ernähren, sollte das Verhältnis in der Nahrung ungefähr ein Viertel an Säure und drei Viertel an Basen betragen. Mindestens 50 Prozent aller Menschen sind „sauer“, das heißt der Säure-Basen-Haushalt befindet sich meist mehr im sauren, als im basischen Bereich. Und dies kann auf Dauer zu gesundheitlichen Störungen führen.

Inhaltsverzeichnis

Basische Lebensmittel
Warum basische Lebensmittel?
Liste basischer Lebensmittel
Schwach bis mittel basische Lebensmittel
Stark basisch wirkende Nahrungsmittel

Mehr zum Thema:

Warum basische Lebensmittel?

Wer zu wenig an basischen Lebensmitteln zu sich nimmt, leidet irgendwann an Mineralstoffunterversorung. Die Hauptursache dafür ist eine falsche Ernährung mit zu viel Fleisch, Käse, Kaffee, Alkohol und Fast Food. Hinzu kommen häufig noch Bewegungsmangel, Nikotin und Stress.

Grapefruitsaft ist ein basisches Getränk, das der Übersäuerung des Körpers entgegenwirken kann. (Bild: ExQuisine/fotolia.com)
Grapefruitsaft ist ein basisches Getränk, das der Übersäuerung des Körpers entgegenwirken kann. (Bild: ExQuisine/fotolia.com)

Liste basischer Lebensmittel

Zu den basischen Getränken zählen:
Ungesüßter Apfelsaft
Ungesüßter Grapefruitsaft
Ungesüßter Orangensaft
Gemüsesäfte
Dunkles Bier
Helles Bier
Espresso (Aufguss)
Grüner Tee
Kräutertee
Mineralwasser ohne Kohlensäure
Zitronensaft

Bei den Gemüse- und Obstsorten lässt sich sagen, dass eigentlich alle Sorten basisch sind. Die Unterschiede bestehen in ihrem sogenannten PRAL-Wert (Potenzielle Renale Säurebelastung; engl. potential renal acid load). Der Wert gibt an wie stark oder wie schwach basisch die jeweiligen Lebensmittel sind.

Schwach bis mittel basische Lebensmittel

Schwarzwurzeln, Rettich, weiße Kohlrüben, Kohlrabi Meerrettich und Karotten. Äpfel, Johannisbeeren, Erdbeeren, Birnen, Kirschen, Ananas, Datteln, Mirabellen, Stachelbeeren, Pflaumen, Pfirsich, Apfelsinen, Preiselbeeren, Trauben, Zitronen, Schafsmilch, Ziegenmilch, Molke und Buttermilch.

Stark basisch wirkende Nahrungsmittel

Kartoffeln, Sauerampfer, Brechbohnen, Zwiebeln, Blumenkohl, Wirsing, Blumenkohl, frische Erbsen, Feldsalat, Spinat, Sellerie, Tomaten, Kopfsalat, Endiviensalat, Löwenzahn, Gurken. Rote Rüben, Rettich, Bananen, Mandarinen, Rosinen, getrocknete Feigen, weiße Bohnen, Soja-Produkte. Es existieren die unterschiedlichsten Aufzeichnungen bezüglich basischer und sauerer Lebensmittel. Deshalb gibt es auch die eine oder andere Differenz bezüglich der Einstufungen, basisch oder sauer. Bis auf kleine Unterschiede gleichen sich jedoch die Nahrungstabellen. (sw)

Bild 1: Cornelia Menichelli / pixelio.de